Kai Schäfer

(Zu den Arbeiten)

„1969 komme ich auf die Welt. Kaufe mir mit 15 meine erste Kamera, gehe nachts aufs Dach und mache Aufnahmen vom Mond. Nach Abi '88 beginnen meine Lehrjahre bei einem der bekanntesten Autofotografen. Spätestens jetzt ist mir klar, dass ich nur noch fotografieren möchte. Ab 1992 arbeite ich als freier Fotograf. Von den „Stills" zieht es mich zu den „People" und manchmal auch wieder zurück...“

Worldrecords

Die großen Alben der neueren Musikgeschichte in ihrem Element: auf Plattenspielern, die teils selbst zur Legende geworden sind.

worldrecords kann man als Hommage an die analoge Klangkunst verstehen. An die wärmste, vielleicht empfindsamste Version des Tonträgers.

Aber auch – und das macht den ganz speziellen Reiz der Serie aus – als eine Art intime Zeitmaschine für den Betrachter: Musik als Trigger für sehr Persönliches, ehemals Erlebtes, Gefühltes. Jede Lebensphase hat schließlich ihren Soundtrack.

Formalästhetisch betrachtet, kommt die exakte, ins Detail verliebte Arbeitsweise besonders im Großformat zum Ausdruck. Jede Rille, jeder Labelhinweis, jede Tonarmkomponente wird überdeutlich und scheinbar greifbar. Nicht zuletzt durch das von KAI eigens für worldrecords entwickelte Licht.

Die Serie – mit der der Fotokünstler Anfang 2010 begann – umfasst bis heute etwa 100 Bilder. Orientierung bei der Titelauswahl gab unter anderem die Liste „The 500 Greatest Albums of All Time“ des „Rolling Stone Magazine.

Zum Shop